RAG - Home

Versorgungssicherheit mit Gas ist gewährleistet

Versorgungssicherheit mit Gas ist gewährleistet

RAG Austria AG trägt als Teil der österreichischen kritischen Infrastruktur Verantwortung für die verlässliche Versorgung mit Energie rund um die Uhr. Wir sind bestmöglich vorbereitet, um die Energieversorgung mit Gas für Strom, Wärme und Mobilität jederzeit sicher und zuverlässig zu gewährleisten.

Sicherer Betrieb der Anlagen der RAG Austria AG

RAG Austria AG nimmt die Verantwortung gegenüber den eigenen MitarbeiterInnen sowie der gesamten österreichischen Gesellschaft sehr ernst und setzt deshalb organisatorische Maßnahmen, um die MitarbeiterInnen zu schützen sowie den Betrieb sicher und zuverlässig aufrecht zu erhalten. RAG Austria AG steht im ständigen Austausch mit Behörden und Arbeitsmedizinern.

Kritische Infrastruktur

In den für die Energieversorgung kritischen Bereichen sind interne Maßnahmen getroffen worden, damit die notwendige Bereitstellung von Energie rund um die Uhr weiterhin gewährleistet ist. Nur Personen, die unbedingt für den Betrieb notwendig sind, dürfen sich weiterhin auf dem Betriebsgelände aufhalten. Individuelle Homeoffice-Vereinbarungen sind in Kraft getreten. Auch für mögliche Quarantänefälle sind entsprechende Vorsichtsmaßnahmen organisiert worden.

Mehr Informationen zum Thema Speichern

Kontakt

Stefan Pestl
Pressesprecher

presse@rag-austria.at

 

RAG Austria AG
Schwarzenbergplatz 16
1015 Wien, Österreich
T +43 (0)50 724
Notruf-Nummer 00800 84 81 0000



„Zukunft Grünes Gas“: Die neue Plattform für eine nachhaltige, sichere und leistbare Energiewende

„Zukunft Grünes Gas“: Die neue Plattform für eine nachhaltige, sichere und leistbare Energiewende

Seit 10. November 2020 ist die neue Plattform „Zukunft Grünes Gas“ der Österreichischen Vereinigung für das Gas- und Wasserfach (ÖVGW) und des Fachverbands der Gas- und Wärmeversorgungsunternehmungen (FGW) online. Bei der neuen Homepage steht die Aufklärung zum Thema Grünes Gas im Mittelpunkt.

Eine nachhaltige, sichere und leistbare Energiewende wird nur mit klimafreundlichem Grünen Gas möglich sein. In den kommenden Jahren wollen die heimischen Gasversorger diesen Wandel in die Praxis umsetzen. Grüne Gase wie Biogas und Wasserstoff werden in Zukunft größere Bedeutung haben.

Damit die Energiewende gelingt, braucht es alle in Österreich vorhandenen Potenziale an grüner Energie.

Gas macht aktuell mehr als 20 Prozent des Gesamtenergiebedarfs aus und steht für 100 Prozent Versorgungssicherheit. Diesen Energieträger zu ersetzen ist weder technisch noch wirtschaftlich betrachtet möglich. Die Lösung: Grünes Gas, das sich wie unser heute gewohntes Gas einsetzen lässt.

gruenes-gas.at

Grüner, regionaler Bio-Treibstoff (Bio-LNG) für den Schwerverkehr

Grüner, regionaler Bio-Treibstoff (Bio-LNG) für den Schwerverkehr

Mit dem Abschluss eines Kooperationsvertrages zwischen Hitachi Zosen Inova AG und RAG Austria AG soll die bestehende Gasverflüssigungstechnologie ULTC (Ultra Low Temperature Conditioning) gemeinsam weiterentwickelt werden. Ziel der Zusammenarbeit ist es, Biogas vor Ort in dezentralen klein-skalierten Anlagen auf Basis der ULTC-Technologie zu verflüssigen und es so für den Schwerverkehr als Bio-LNG nutzbar zu machen.

Pressemeldung

Downloads

 

​​​​​​​

 

Pressemeldung (PDF)


Neben der Nutzung von traditionellem Erdgas setzt die RAG intensiv auf „Green Gas“-Technologien, wie erneuerbares Gas aus Elektrolyse von Wasser und daraus erzeugtes erneuerbares Erdgas. Die Projekte „Underground Sun Storage“ und „Underground Sun Conversion“ eröffnen die einzigartige Möglichkeit, dieses aus erneuerbaren Energien wie Sonne und Wind erzeugte Wasserstoff- oder Erdgas saisonal, großvolumig und CO2-neutral unterirdisch zu speichern, um es dann zu entnehmen, wenn es gebraucht wird. „Green Gas“ ist der Wegbereiter der Energiewende und hat enormes Potenzial für eine nachhaltige, leistbare Energieversorgung der Zukunft.

natürlich-mit-gas.at

Nachhaltigkeitsbericht RAG Austria AG

Nachhaltigkeitsbericht RAG Austria AG

Wir freuen uns, allen Interessengruppen den ersten Nachhaltigkeitsbericht unseres Unternehmens präsentieren zu können.
Dieser Bericht soll Ihnen einen Überblick geben, welche Maßnahmen wir konkret setzen, um die Erreichung der definierten Klima- und Energieziele positiv zu unterstützen. Wir sehen unsere Rolle insbesondere darin, mit innovativen Forschungsprojekten an der Herstellung von erneuerbarem Gas zu arbeiten – Projekte, die auch vom österreichischen Klima- und Energiefonds unterstützt werden.

Zum Online-Nachhaltigkeitsbericht

Downloads
 


Energieversorgung der Zukunft braucht genügend Speicher!

Energieversorgung der Zukunft braucht genügend Speicher!

Unterirdische Umwandlung und Speicherung von Wind- und Sonnenenergie trägt wesentlich zur Versorgungssicherheit bei. „Bereits seit Jahren beschäftigen wir uns mit der Dekarbonisierung und Transformation der Energiesysteme. Mit zunehmendem Ausbau der Energiegewinnung aus erneuerbaren Quellen steigt zugleich auch der Bedarf an großvolumigen und saisonalen Speichern mit denen die jahreszeitlichen Schwankungen von Energieernte (Sommersonne) und Energiebedarf (Winter) ausgeglichen und das gewohnte Maß an Versorgungssicherheit bereitgestellt werden kann. 

Mehr Info

Houskapreis 2018 - Publikumspreis

Houskapreis 2018 - Publikumspreis

In der Kategorie „Universitäre Forschung“ konnte die Universität für Bodenkultur Wien mit dem Projekt „Aufladbare Geobatterien zur Untertage-Sonnenspeicherung“ (Grundlage des „Underground Sun Conversion“ Projektes) unter der Leitung von ao.Univ.Prof. DI Dr. Andreas P. Loibner den Publikumspreis der diesjährigen Houska-Preisverleihung entgegennehmen.

Mehr Info

LNG – Kraftstoff der Zukunft

LNG – Kraftstoff der Zukunft

Mobilität ist eine wichtige und unverzichtbare Grundlage für eine funktionierende Wirtschaft.

Alle mittel- und langfristigen Prognosen sagen eine Steigerung des Verkehrs – insbesondere des Schwerverkehrs – voraus. Ziel der weltweiten, europäischen und nationalen Klimaziele ist die Reduktion der im Verkehr erzeugten Emissionen. Die Nutzung von Gas als Kraftstoff kann einen wesent­lichen Beitrag zur Erreichung dieser Klimaziele leisten, denn der Verkehr hat einen Anteil von rund 45 % an den Emissionen. 

rag-erdgas-mobil.at

10 Jahre Erfolgsgeschichte Erdgasspeicher Haidach

10 Jahre Erfolgsgeschichte Erdgasspeicher Haidach

Am 7. Juni 2017 feiern wir das 10-jährige Jubiläum des Erdgasspeichers Haidach. Haidach stellt die Erfolgsgeschichte einer Lagerstätte dar, die in einem Zeitraum von zehn Jahren (1997-2007) von Exploration über die Produktion zu einem der größten Erdgasspeicher Mitteleuropas entwickelt wurde. Seit seiner Inbetriebnahme im Jahr 2007 leitet dieser Erdgasspeicher einen wesentlichen Beitrag zur Versorgungssicherheit. Gemeinsam in einem Joint Venture mit Gazprom, Wingas und RAG wurde der Speicher in zwei Ausbaustufen errichtet und steht damit für eine sehr gute internationale Zusammenarbeit.

„Eine der größten Herausforderungen bei der Energieversorgung ist die Speicher­barkeit von Energie“, sagte Markus Mitteregger (Generaldirektor RAG).

„Erdgasspeicher sind die Energiespeicher der Zukunft. Mit der nachhaltigen Nutzung der ehemaligen Erdgaslagerstätte Haidach als unterirdischen Speicher leisten wir einen wesentlichen Beitrag zur Versorgungssicherheit Europas.“

Mehr Info

Bau der Versuchsanlage in Pilsbach/Oberösterreich startet

Bau der Versuchsanlage in Pilsbach/Oberösterreich startet

Pilsbach / 1. März 2018. Mit Anfang März 2018 beginnen die Errichtungsarbeiten der Versuchsanlage „Underground Sun Conversion“ in Pilsbach / Oberösterreich an jenem Platz, wo bereits das Vorgängerprojekt „Underground Sun Storage“ erfolgreich durchgeführt wurde. „Was uns bislang an der Universität für Bodenkultur in Laborversuchen gelungen ist, werden wir nun vor Ort – in situ – testen. Alle bisherigen Forschungsergebnisse stimmen uns zuversichtlich, dass wir bereits in Kürze aus der natürlichen Erdgaslagerstätte Pilsbach von uns aus Sonnenenergie erzeugtes Erdgas „ernten“, also gewinnen, können“, so Mitteregger.

Mehr Info

Heimisches Erdgas in Kremsmünster tanken

Heimisches Erdgas in Kremsmünster tanken

Das Unternehmen RAG stellte am 10. September 2016 im Rahmen eines Tages der offenen Tür ihre neue Erdgas-Tankstelle in Kremsmünster/Krift der interessierten Bevölkerung vor. Es gab die Gelegenheit Probefahrten mit Erdgasautos aus dem RAG-Fuhrpark und der Kooperationspartner VW Schöllhuber und FIAT Resl zu machen. Darüber hinaus bot RAG die Möglichkeit das Blockheizkraftwerk zu besichtigen und sich generell über die Aktivitäten der RAG zu informieren.

BTV Bericht zum Tag der offenen Tür in Kremsmünster

Mehr Info

Impressionen