RAG - Home

Glossar

Lagertanks

in der Mineralölwirtschaft werden in vielen Größen als Lager- oder Umschlagsbehälter benutzt. Von der Form her handelt es sich fast ausschließlich um zylindrische, stehende oder liegende Behälter aus zusammengeschweißten Stahlblechen. Diese Form besteht aus Zu- und Abflußleitungen, Mannlöchern zur Reinigung und zum Peilen, Entgasungsstutzen sowie gegebenenfalls Überdruckventilen und Anschlüssen für Löschschaum oder Wasser. Auch Anlagen zur ständigen Berieselung mit Kühlwasser sind bei Tanks für leichtentzündliche Produkte oder Rohöle vorzusehen. Die Auffangräume, in denen die Tanks stehen müssen, sind entweder in Form von Erdwällen oder als eckige bzw. runde Beton- oder Stahlauffangbecken ausgebildet. Sie müssen so dimensioniert sein, daß sie den gesamten Tankinhalt bei einem möglichen Defekt aufnehmen können. Die Tanks für schwere Ölprodukte werden zusätzlich mit Heizschlangen versehen, um die leicht stockenden Öle für die Verpumpung aufheizen zu können. Bei unter Druck stehenden Produkten, z. B. Flüssiggas, werden Kugeltanks oder Erdtanks gewählt, die die hohen Innendrücke am besten aushalten.