RAG - Home

Öffentlichkeitsinformationen Notfallinformation

Informationen zum Thema Sicherheit bei Erdgasspeichern

Die RAG Austria AG ist das traditionsreichste Explorations- und Produktionsunternehmen Österreichs und wurde 1935 gegründet. Ausgehend von unserem Kerngeschäft, der Aufsuchung und Produktion von natürlichem Öl und Gas entwickelte sich die RAG zum viertgrößten Gasspeicherbetreiber Europas. Die heimische Produktion und der Rohstoff Erdöl liefern darüber hinaus eine wichtige Grundlage für die Versorgung der Kunststoff-, Arzneimittel- und Kosmetikindustrie.

Die RAG betreibt an mehreren Standorten in Oberösterreich und Salzburg Untergrundgasspeicheranlagen (UGS) und leistet damit einen wesentlichen Beitrag zur österreichischen und europäischen Versorgungssicherheit. Darüber hinaus spielen die Gasspeicher als künftige „Energiespeicher“ eine bedeutende Rolle in der Frage der Energiespeicherung im Zusam-menhang mit erneuerbarer Energie („Power-to-Gas“).


Bei der Gasspeicherung wird Gas in natürliche Gaslagerstätten im Sommer eingespeichert und bei Bedarf im Winter wieder entnommen und an nationale und internationale Kunden weiter-geleitet.

Die Anlagen unserer Erdgasspeicher sind auf dem höchsten und neuesten Stand der Technik und werden permanent gewartet und laufend kontrolliert. Unabhängige Behörden und Sachverständige entscheiden über die Genehmigungsfähigkeit unserer Anlagen. Nur wenn alle Prüfungen positiv abgeschlossen werden, erhält unser Unternehmen die erforderlichen Bewilligungen.


Unsere hochqualifizierten Mitarbeiter betreuen die Anlage rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr. Der Einsatz von automatischen Steuerungen stellt sicher, dass bei kleinsten Abweichungen vom Normalzustand die Anlagen sicher abgeschaltet werden.
Die RAG befindet sich mit ihren Technologie-, Sicherheits- und Umweltstandards im internationalen Spitzenfeld. Sie verfügt über die international höchsten Sicherheits-standards, die auch durch unabhängige Dritte überprüft werden.
Darüber hinaus werden sämtliche Anlagen der RAG durch eine ständig besetzte Dispatchingzentrale  überwacht und kontrolliert.

Sicherheit und Umweltschutz haben in der RAG höchste Priorität. Daher achten wir sorgfältig auf alle erforderlichen Arbeitsschutzmaßnahmen und Schulung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Integration der Fremdunternehmer in unsere Sicherheitsaktivitäten und den schonenden Umgang mit den eingesetzten Ressourcen.


Natürliche Erdgasspeicher sind die effizienteste und sicherste Form Energie zu speichern!

Durch den Einsatz neuer Technologien hat RAG bereits vor mittlerweile 40 Jahren in der Region Innviertel in Oberösterreich und dem nördlichen Flachgau in Salzburg mehrere Erdgasfelder entdeckt, die für die Nutzung als Erdgasspeicher hervorragend geeignet sind. Nach der Förderung des natürlich vorhandenen Erdgases ist es sinnvoll, den von der Natur geschaffenen und damit am besten zur Lagerung von Erdgas geeigneten Speicher nachhaltig zu nutzen. Dort wo über 20 Millionen Jahre lang in über 1000 Meter Tiefe von der Natur selbst Erdgas gespeichert und unter mächtigen Tonschichten abgedichtet wurde, wird nach der Förderung dieses Erdgases wieder Erdgas eingespeichert. In den Poren des Speichergesteins wird Erdgas eingelagert, um es dann zur Verfügung zu haben, wenn es gebraucht wird. Es ist eine effiziente, sichere und nachhaltige Form natürliche Ressourcen zu nutzen!


Sicherheit ist RAG von größter Wichtigkeit und Bedeutung! Aus diesem Grund sehen wir uns verpflichtet, die von einem schweren Unfall möglicherweise betroffenen Personen sowie die sachlich zuständigen Behörden über die Gefahren, Auswirkungen und über die dabei notwendigen Verhaltensmaßnahmen zu informieren.

Die im Folgenden angeführten Speicheranlagen der RAG unterliegen § 182 des Mineralrohstoffgesetzes und den damit in Verbindung stehenden Bestimmungen der Gewerbeordnung (Abschnitt 8a). Die gemäß § 84d der Gewerbeordnung vorgeschriebene Mitteilung wurde an die Montanbehörde West (Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft) übermittelt.

 

Auf den Speicheranlagen der RAG kommen folgende relevante Stoffe zum Einsatz


 

Aufgrund des sehr hohen Sicherheitsbewusstseins ist es uns ein Anliegen, auch auf – theoretisch mögliche – Risiken hinzuweisen und die Bevölkerung mit Sicherheitshinweisen vertraut zu machen. Der tatsächliche Eintritt eines schweren Unfalles ist äußerst unwahrscheinlich.

Mögliche Gefahren

Sämtliche angeführte Stoffe befinden sich in dichten Systemen wie zum Bespiel druckfesten Rohrleitungen und Behältern, welche kontinuierlich überwacht werden.

Eine theoretisch mögliche Gefährdung von Menschen in der unmittelbaren Umgebung der Speicheranlagen liegt in der Ausbreitung einer entzündlichen Gaswolke. Aufgrund der geringeren Dichte von Erdgas gegenüber der Umgebungsluft würde die Gaswolke rasch nach oben in die Atmosphäre steigen und sich verdünnen. Die übrigen Stoffe sind als Betriebsmittel innerhalb der Station vorhanden und können im Störfall bei Entzündung zu lokalen Beeinträchtigungen durch Ruß- und Rauchbildung führen.

Maßnahmen zur raschen Alarmierung der Einsatzkräfte sowie Gefahrenabwehr

• Hochautomatisierte Anlagen mit Sicherheitssteuerung
• Überwachung durch ständig besetzte Dispatchingzentrale in Gampern
• Gasmeldeeinrichtungen zur raschen Detektion von möglichen Undichtheiten
• Automatische Weiterleitung von Brandmeldealarmen an die Landeswarnzentralen
• Bereitschaftsdienste
• Notfall- und Meldepläne
• Übergeordnetes Krisenmanagement
• Zusammenarbeit und gemeinsame Übungen mit Stützpunkt- und Pflichtbereichs-Feuerwehren sowie den zuständigen Behörden

Maßnahmen zum Schutz von Boden und Grundwasser

• Drucküberwachung sämtlicher Anlagenteile
• Doppelwandige Tanksysteme mit Lecküberwachung
• Behälter mit Füllstandsüberwachung
• Verwendung von flüssigkeitsdichten und medien-beständigen Auffangwannen
• Regelmäßige Kontrollen durch das Betriebspersonal

Sollte einer der genannten Stoffe austreten, werden von der RAG die zuständigen Stellen und Behörden davon in Kenntnis gesetzt und – sollte dies erforderlich sein – in Abstimmung mit diesen die Öffentlichkeit informiert.

Bei einem schweren Unfall beachten Sie bitte folgende Hinweise

INFORMATIONSWEGE

• Sirenensignale beachten
• Lautsprecherdurchsagen Folge leisten
• Rundfunkgerät einschalten

VERHALTEN

• Geschlossene Gebäude aufsuchen
• Fenster und Türen schließen
• Bei Evakuierungen Ruhe bewahren und die Anweisungen der Einsatzkräfte befolgen – Gebäude abschließen
• Zufahrtswege für Einsatzkräfte frei halten
• Telefonleitungen nicht blockieren

KONTAKT

Weitere Informationen erhalten Sie an unseren Betriebsstandorten sowie im Internet.

RAG-Notruf
00800 8481 0000

Firmensitz

RAG Austria AG
Schwarzenbergplatz 16
1015 Wien     

Betriebszentrale Gampern

RAG Austria AG
Schwarzmoos 28
4851 Gampern

Telefon: 050 724    050 724 / 7000

office@rag-austria.at - www.rag-austria.at

Anschrift der RAG Erdgasspeicher:

STATION

STRASSE

PLZ

ORT

UGS Haidach - Speicherstation

Haidach 50

5204

Strasswalchen

UGS Haidach -Außenstation 1

keine eigene Postanschrift

5204

Strasswalchen

UGS Haidach - Außenstation 2

keine eigene Postanschrift

5204

Strasswalchen

UGS Nussdorf Nord - Speicherstation

Reinberg 30

5114

Göming

UGS Nussdorf Süd - Speicherstation

Kemating 40

5114

Göming

UGS Pfaffstätt - Speicherstation

RAG-Weg 1

5223

Pfaffstätt

UGS Oberkling - Speicherstation

Höring 28

5224

Auerbach

UGS Puchkirchen

Schwarzmoos 28

4851

Gampern

Kontakt

DI Herwig Baierl
T +43 (0)50 724
E-Mail schreiben