RAG - Home

Verrohren & Zementieren

Verrohrungsschema Bohrlochbild

Verrohrung (Futterrohre, Casing)

Die Verrohrung und Zementation des Bohrlochs dient einerseits der Stabilität, andererseits wird dadurch die Trennung der verschiedenen Gesteinsformationen gewährleistet.
Sie erfolgt in mehreren Rohrabschnitten, die teleskopartig nach unten kleiner werden.

Dimensionen

Der erforderliche Enddurchmesser einer Bohrung richtet sich nach der maximalen Produktionsrate. Übliche Enddurchmesser bei der RAG sind 4 1/2" und 7". In diese wird zur Produktion dann noch ein kleinerer Steigrohrstrang (Tubing) eingebaut.

Absetzteufen

Die Absetzteufen der einzelnen Abschnitte variieren mit jeder Bohrung. Sie richten sich nach den Tiefen der Grundwasserhorizonte, den vermuteten Gas- oder Ölvorkommen sowie geologischen Störungszonen und den zu erwartenden Drücken.

Liner

Liner sind Futterrohre, die in der vorhergehenden Rohrkolonne über einen Keilsitz abgehängt werden und nicht bis zur Oberfläche reichen. Meist wird bei tieferen Bohrungen damit der letzte Abschnitt verrohrt.

Zementation

Nach dem Einbau der Verrohrung oder der Liner wird der Zwischenraum zur Bohrlochwand mit Zement aufgefüllt. Gesteinsschichten, die Flüssigkeiten oder Gase enthalten, werden somit abgedichtet.


Schiebemuffe

Spezialzemente

Spezialzemente kommen zum Einsatz, wenn spezielle Anforderungen wie z.B. Gasdichtheit, hohe Temperaturbeständigkeit oder Sauergasbeständigkeit erfüllt werden müssen.