RAG - Home

Speichern

Mit einer technisch betriebenen Speicherkapazität von rund 6 Milliarden Kubikmetern Erdgas leistet RAG einen wesentlichen Beitrag zur Versorgungssicherheit Österreichs und ganz Mitteleuropas.    

    

Versorgungssicherheit durch Speicher

Seit über 30 Jahren nutzt die RAG ausgeförderte Erdgaslagerstätten als Erdgasspeicher und steigert so die Versorgungssicherheit mit Erdgas entscheidend. Die RAG ist heute der viertgrößte Speicherbetreiber Europas.
Mittlerweile hat die RAG rund die Hälfte ihrer in der 80-jährigen Unternehmensgeschichte gefundenen Erdgaslagerstätten in Speicher umgewandelt und so einer dauerhaften energetischen Nutzung zugeführt. Das ist ein internationaler Spitzenwert. So wurde nicht nur die Wertschöpfungskette durch den sukzessiven Ausbau der Erdgasspeicher um ein wesentliches Element erweitert, sondern ein nachhaltiger Bergbau entwickelt.
RAG betreibt Speicherkapazitäten in der Höhe von rund 6 Milliarden Kubikmetern Erdgas, das entspricht rund 70 Prozent des österreichischen Erdgasjahresbedarfs. Mit diesen Erdgasspeichern bedient die RAG nationale und internationale Kunden sowie betreibt auch Gemeinschaftsprojekte mit internationalen Großunternehmen wie Gazprom oder UNIPER.

Effizient, nachhaltig und sicher durch Nutzung ausgeförderter Lagerstätten

Die effizienteste, umweltfreundlichste und sicherste Form der Energiespeicherung ist jene in ehemaligen ausgeförderten Erdgaslagerstätten. Österreich verfügt über europaweit einzigartige geologische Strukturen, die sich hervorragend als Erdgasspeicher eignen. Dort, wo sich über Millionen von Jahren in über 1.000 Meter Tiefe Erdgas natürlich angesammelt hat, wird nach dessen Förderung wieder Erdgas eingelagert. So bieten unterirdische Erdgasspeicher ein höchstes Maß an natürlicher Sicherheit. Den Nachweis hierfür hat die Natur selbst erbracht. Die Nutzung einer natürlichen, schon seit Millionen Jahren bestehenden Erdgaslagerstätte als Erdgasspeicher ist die effizienteste, sicherste und umweltfreundlichste Form der Energiespeicherung.

Hohes technisches Know-how und zertifizierte Sicherheitsabläufe

Die Speicherung von Erdgas verlangt hochspezialisiertes Know-how und ist eine technische Herausforderung, der sich die RAG erfolgreich gestellt hat. Die Anlagen der RAG nutzen die modernste Technik und werden permanent gewartet und kontrolliert. Rund um die Uhr werden die Anlagen von hochqualifizierten Mitarbeitern nach technisch, ökologisch und wirtschaftlich optimalen Kriterien von der Dispatchingzentrale überwacht. Aber nicht nur im technischen Bereich, auch bei der Sicherheit ist die RAG Vorreiter. So erfolgt das gesamte Sicherheitsmanagement des Speicherbetriebes bei der RAG nach geprüften Abläufen. Im September 2009 erhielt die RAG als erstes Unternehmen in Europa, welches für den gesamten Speicherbetrieb zertifiziert wurde, das TSM-Zertifikat (Technisches Sicherheitsmanagement) der Deutschen Vereinigung des Gas- und Wasserfaches e.V. Ein im Jahr 2014 durchgeführtes Überwachungsaudit konnte ohne Beanstandungen absolviert werden.
Ein systematisches Qualitäts- und Umweltmanagement sowie höchste Anforderungen an die Arbeitssicherheit gehören auch zum Selbstverständnis der RAG.

Umwelt- und ressourcenschonende Speicherung

Der Schutz der Umwelt und die nachhaltige und verantwortungsvolle Nutzung heimischer Ressourcen sind die obersten Prinzipien bei der Erdgasspeicherung. Auf höchste Umweltverträglichkeit wird bei allen Arbeitsprozessen in den von RAG betriebenen Erdgasspeichern geachtet. Die Optimierung des Energieeinsatzes, die Reduzierung von Emissionen, Technologien zur Abfallvermeidung und neue Methoden zur permanenten Überwachung und Prüfung von Anlagen und Leitungen sind dabei besonders wesentlich. So wurde das bestehende Energiecontrolling im Jahr 2013 mit der Implementierung des Energiemanagementsystems nach ÖNORM EN ISO 50001:2011 ergänzt.

Erdgasspeicher als  Partner erneuerbarer Energien

Unverzichtbar sind die RAG Erdgasspeicher beim zunehmenden Einsatz erneuerbarer Energien. Das umweltfreundliche Erdgas und erneuerbare Energieträger sind ein perfektes Team. Erdgas aus Speichern kann die natürlichen Schwankungen in der Produktion von Wind- und Sonnenenergie verlässlich ausgleichen. Um den Anteil erneuerbarer Energieträger langfristig ausbauen zu können, braucht es einen verlässlichen Partner im Energiemix, der die Versorgungsschwankungen ausgleichen kann. Erdgas bietet dafür alle Voraussetzungen: Es kann perfekt gespeichert werden, und Gaskraftwerke sind besonders umweltfreundlich und effizient sowie schnell und flexibel. Sie können innerhalb kürzester Zeit auf Lastschwankungen von Wind- oder Solarstrom reagieren.
RAG testet derzeit in einem einzigartigen Forschungsprojekt an einer kleinen ausgeförderten Lagerstätte die Speicherung von in Wasserstoff umgewandelter erneuerbaren Energie. Mehr dazu finden Sie unter www.underground-sun-storage.at.   

Maßgeschneiderte Lösungen für Speicherkunden

Per 1. Jänner 2013 hat RAG die Vermarktung von Speicherkapazitäten gemäß den gesetzlichen Vorgaben in eine 100%-iges Tochterunternehmen RAG Energy Storage GmbH ausgegliedert.
Ziel der RAG Energy Storage ist es, den Kunden angesichts der Herausforderungen in der neuen Energiewelt zusätzlich zu den etablierten Speicherprodukten neue individuelle Lösungen und Dienstleistungen zur Realisierung von "value added gas" Konzepten anzubieten. Das dient neben der klassischen Kundenversorgung auch den kurzfristigen Intraday- und Trading-Transaktionen.
Aktuelle Informationen zu Speicherdienstleistungen, Speicherkapazitäten, Speichertarifen, Speicherdaten und Wartungsarbeiten werden auf der Seite von RAG Energy Storage veröffentlicht.

Kontakt

Ing. Thomas Pleßnitzer
T +43 (0)50 724
F +43 (0)50 724-5238
E-Mail schreiben

Dipl. Kffr. Tatjana Weilert
T +43 (0)50 724
F +43 (0)50 724-5238
E-Mail schreiben